Wenn Angehörige oder andere Familienangehörige einen alkoholkranken Menschen helfen wollen, ist das ja von der Sache her, sehr gut. Jeder sollte sich aber dabei auch fragen, wie weit kann und darf die Hilfe für einen anderen Menschen gehen.  Gerade Ehefrauen von alkoholkranken Menschen wollen alles versuchen, um den Alkoholiker zu helfen, ihm zum nachdenken und handeln bewegen, damit er Hilfe gegen seine  Alkoholabhängigkeit annimmt. Oft wissen sie nicht wirklich, wie sie ihrem Partner helfen können und tun manchmal sogar genau das Gegenteil und verlängern somit den Alkoholkonsum des Betroffenen.

Sie entwickeln dann Schuldgefühle, weil sie nicht wirkliche eine Änderung herbeiführen können. Um es gleich zu sagen, niemand muss sich schuldig fühlen, weil man einen alkoholkranken Menschen nur unterstützend helfen kann, wenn dieser denn auch Hilfe möchte. Erfahre mehr »

Obwohl die Aufgaben der Gymnastik vielfältig sind und je nach Zielstellung die motorischen Grundeigenschaften des Menschen verbessern können, haben wir die Auswahl der Übungen unter dem Gesichtspunkt der Vermeidung und Beseitigung muskulärer Dysbalancen getroffen.

Der Erfolg eines Gymnastikprogramms wird immer von der Einhaltung der folgenden Trainingshinweise abhängig sein:

  • Den richtigen Zeitpunkt wählen. Obwohl der Zeitpunkt jedem einzelnen überlassen werden sollte, muss doch die Durchführung unmittelbar nach dem Aufstehen wegen der noch verringerten Leistung der Körperfunktionen abgelehnt werden.
  • Zeitdruck vermeiden. Es führt zu Unkonzentriertheit und schnellen Übungsausführungen. Darunter leidet auch die Qualität der Übungsausführung, und es besteht Verletzungsgefahr.
  • Gleichmäßig atmen. Sowohl bei statischer als auch dynamischer Übungsausführung niemals den Atem pressen, sondern ruhig und gleichmäßig atmen. Sollte Ihnen dies bei verschiedenen Übungen nicht gelingen, ist das ein Zeichen von zu hohem Schwierigkeitsgrad. Suchen Sie dann eine leichtere Übung für die gleiche Muskelgruppe. Erfahre mehr »