Der Rooibostee (deutsch: Rotbusch) stammt aus der südafrikanischen Pflanze Rooibos. Diese wächst nur in Südafrika in Form von Sträuchern im Westkap, in der Region Cederberg, auf groben sandigen Böden und wo der Winterregen sie mit genug Wasser versorgt. Daher gilt Rooibos dort als Nationalgetränk.Diese auch hier mittlerweile immer beliebter werdende Teesorte gibt es als Grün- und Schwarztee in verschiedensten Geschmacksrichtungen. Im Gegensatz zu reinem Schwarztee oder Grüntee und auch die meisten Früchtetees enthält Rooibos kein Koffein oder Bitterstoffe, und ist daher auch für Kleinkinder, Schwangere sowie Magenempfindliche Menschen geeignet.

Auch die hohe Anzahl an Vitaminen und Spurenelementen in diesem Tee machen ihn zu einem beliebten Warmgetränk, wobei man diesen auch kalt als Erfrischung im Sommer genießen kann. Erhältlich ist er in fertigen Teebeutel sowie auch als loser Tee. Mit kochendem Wasser übergossen und fünf bis zehn Minuten gezogen kann man den Tee nach Belieben mit Honig, Zucker, Milch oder auch Zitrone verfeinern.

Auch Cocktails oder Nachtische sowie Kuchen kann man wunderbar mit Rooibos verfeinern. Rezepte bekommt man in handelsüblichen Kochbüchern.

Puren oder aromatisierten Rooibuschtee bekommt man in jedem Teeladen, meist auch in Supermärkten und Drogeriemärkten. Auch in Internetshops hat man eine große Auswahl an unterschiedlichen Sorten. Preislich gesehen ist er meist billiger als Kaffee, Schwarztee oder Grüntee.